Donnerstag, 23. Januar 2014

[Lomography] La Sardina Review


Hallo Liebe,
die La Sardina durfte im November, als meine zweite Lomo-Kamera, bei mir einziehen. Heute haue ich dazu meine ersten Eindrücke, in Form eines kleinen Erfahrungsberichtes raus.

Die La Sardina ist eine recht kleine, leichte Kamera, die gut in der Hand liegt. Eine Handtaschen Kamera. Man kann sie getrost, ohne weiteren Schutz, in die Tasche werfen und überall mit hinnehmen. Für mich der erste Pluspunkt. Ich mag es, im Alltag eine Kamera dabei zu haben. Da wähle ich natürlich nicht die Spiegelreflexkamera mit fettem Objektiv und Blitz. Wie ihr wahrscheinlich wisst, gibt es die Kamera in sehr vielen verschiedenen Designs. Ich habe die Capri-Edition, diese ist mit old-school-Liegestuhl-Stoff bezogen. Mir persönlich gefällt sie gut, das ist aber natürlich geschmackssache. Ich habe keinen Blitz für die Kamera, sie ist aber mit Blitz erhältlich.


Nun aber erstmal zu den technischen Daten:
für 35mm Filme
Weitwinkellinse
Brennweite 22mm
feste Blende/f8
Fokussierungsabstand: 0,6m-1m & 1m-infinity
Belichtungszeit: Bulb(Langzeitbelichtung nach Wahl), N(1/100s), MX(Mehrfachbelichtungen)
automatischer Bildzähler
Filmfenster




Die Kamera funktioniert sehr einfach, weil sie nicht viele Einstellungsmöglichkeiten hat. Deswegen ist die LS, meiner Meinung nach, sehr gut für Einsteiger geeignet. Außerdem ist sie, im Vergleich zu anderen Lomokameras, günstig. Als Anfänger würde ich mir immer eine Kamera holen, die mit einem 35mm-Film funktioniert. Mir gefällt die Weitwinkellinse, die einen größeren Bildausschnit fotografiert. Der Schalter für die Mehrfachbelichtung macht riesigen Spaß. Man kann beliebig viele Fotos übereinander knipsen. Wie bereits gesagt, Gewicht und Größe der Kamera sind, für mich persönlich, ein totaler Pluspunkt.

 Mehrfachbelichtungen:

Bilder bei Sonnenschein:

Ich mag die Farbgebung der Bilder wirklich sehr. was meint ihr?



Für mich ist die feste Blende und die zwei Belichtungszeiten von 1/100s oder Bulb definitiv ein Nachteil. Bei sonnigem Wetter kann man sehr schöne Fotos machen. Sobald es aber etwas grau ist oder dämmert, wird es schwierig. Die Blende von 8 und die Belichtungszeit von 1/100s führen dazu, dass die Fotos recht schnell verwackeln. Ich bin da gerne flexibler. Natürlich könnte man die Belichtungszeit ausrechnen und dann während der Bulb-Belichtungdie Zeit stoppen, aber das ist mir viel zu aufwändig.

Bilder bei Dämmerung/schlechtem Licht:

Mein Fazit:
Die La Sardina ist eine schöne Kamera. Bei den richtigen Lichtverhältnissen macht sie gute Bilder, deren Look ich sehr mag. Fangt ihr gerade mit dem analogen Fotografieren oder der Lomography an, kauft sie euch. Die Kamera macht Spaß! Sucht ihr eine Kamera, mit der ihr, bei verschiedenen Lichtverhältnissen flexibel knipsen wollt, kauft eine Andere.

Nun interessiert mich, wie sind eure Erfahrungen mit der La Sardina? Mögt ihr die Kamera? Ihr dürft gerne zu euren La Sardina-Bildern verlinken.

 

Kommentare:

  1. Ich mag es wenn es nach handgemacht aussieht. Sehr sogar. Vor allem darf man nicht so einfach auf den Auslöser drücken, sonder muss noch ein wenig den Kopf dazu anstrengen.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte. Ich unterschreibe das sofort!

      Löschen
  2. Ein toller Bericht mit wirklich sehr schönen Fotos. Auch wenn die letzten, bedingt durch die Lichtverhältnisse, etwas dunkel geraten sind.

    Ich habe auch Fotos ohne Blitz gemacht. Bei strahlendem Wetter. Ich hätte mir schon etwas bessere Bilder gewünscht. Aber ich hab der La Sardina noch mal eine Chance gegeben. Werde also demnächst noch mal berichten, wie ich sie so finde.

    :-)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. noch habe ich keine La Sardina, ich kann mich einfach bei den Designs nicht entschieden :D

    achja, kurze Frage: das Gehäuse ist ja einer Sardinenbüchse nachempfunden, aber es ist doch Plastik und kein Metall oder ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das verstehe ich. Viele der Designs sind echt schön.
      Ja, genau. Alles Plastik:)

      Löschen
    2. Es gibt aber auch "Luxusversionen" der Sardina aus Metall. ;)

      Löschen
    3. Ja. Wobei ich die unverschämt teuer finde.

      Löschen
  4. Die La Sardina steht auf meiner Liste. aber die Fotos sehen vielversprechend aus! Das mit den Lichtverhältnissen ist natürlich ein Nachteilm aber ich denke für eine Lomo ist sie trotzdem super, vor allem wenn man wie ich noch kaum Erfahrung in dem Bereich hat. Danke für den Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn du beginnst, dann ist die La Sardina tippi toppi.

      Löschen
  5. Ich bin ja ein bekennender Fan meiner Sardina, wie ihr auch hier nachlesen könnt: Candeeland ;) Mir gefällt dein vorletztes Foto fast am besten, ist doch irgendwie magisch. Je öfter man mit ihr fotografiert, desto schöner werden die Ergebnisse. Ich hingegen habe ein bisschen Schwierigkeiten, mit meiner DianaF+ warm zu werden...

    AntwortenLöschen
  6. Witzig, ich habe gerade meine ersten Erfahrungen mit der Sardina aufgeschrieben und online gestellt. Habe sie zu Weihnachten bekommen. Der erste Film ist entwickelt. Dia Cross.

    http://ohhwieschoenist.wordpress.com/2014/01/24/sardina-fotografie/

    War auch von einigen Bildern etwas enttäuscht, weil sie so verwackelt waren. Andererseits hat das auch wieder was... :) LG

    AntwortenLöschen
  7. Toller Bericht, Berit und interessante Bilder!
    Ich hab jetzt schon öfter gelesen, dass diese kleine Fischdosen-Kamera besondes Lomo-Einsteigern empfohlen wird...ich bin da nicht ganz dieser Meinung, aber das ist eine andere Geschichte, vielleicht schreibe ich sie irgendwann mal auf ;)
    Ich hab eine LS Telefonbuch-Edition geschenkt bekommen und sie mit ein paar Lomos beklebt...mittlerweile sieht sie aber schon wieder anders aus, hehe. Meiner Mutter habe ich letztens die Wally Watcher Edition geschenkt, das war recht lustig.
    Auch wenn ich sie nicht so oft mitnehme, mache ich, wenn, am liebsten Filter-Bilder mit ihr, wie hier am Regenbogen: http://wp.me/p2ps0a-Yd ;)
    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!
      Ich überlege, mir auch eine La Sardina zuzulegen. Welchen Film hast du denn auf den obigen Fotos verwendet?
      Glg Lusa

      Löschen
    2. Hallo Lusa,
      ich habe einen preiswerten Film von dm benutzt: Paradies 200. Wenn ich Kameras neu habe und erst ausprobiere, dann benutze ich meist preisgünstige filme.
      viele Grüße
      Berit

      Löschen