Donnerstag, 7. November 2013

Flaschengarten [DIY]

flaschengarten selber machen
Hallo Liebe,
wenn man an einem Samstagabend einen Flaschengarten bastelt, anstatt in den Club zu gehen, ist man dann alt? Ich sag mal nein, denn es hat Spaß gemacht! Wie ihr wisst bin ich ein großer immer-irgendwo-frische-Blumen-stehen-haben-Fan. Nun ist der Sommer definitiv vorbei und es gibt nicht mehr an jeder Ecke tolle Schnittblumen. Die aus holländischen Gewächshäusern oder die vom Aldi an der Kasse müssen nicht sein. So kam mir die Idee endlich mal einen Flaschengarten zu bauen. Ich finde die Dinger sehr interessant und höchst dekorativ. Heute gibt es eine kleine Anleitung dazu. Yeah!
flaschengarten selber machen
Ein Flaschengarten funktioniert in etwa so(Sorry an alle Biologen): Man bepflanzt eine Flasche, Einmachglas oder sonst ein Gefäß. Das Gefäß hat entweder eine recht kleine Öffnung oder wird komplett verschlossen. Dann entsteht in dem Gefäß ein kleines Ökosystem, welches sich selber versorgt. Da ist also nix mit Gießen oder so.
flaschengarten selber machen
Ihr braucht: Gefäße, Erde, Pflanzen, Löffel, Steine und Papier.
flaschengarten selber machen
flaschengarten selber machen
Ich habe verschiedene Gefäße benutzt, um zu sehen, Welches sich am Besten eignet. Bei den Pflanzen habe ich darauf geachtet, dass sie sich gut auseinander rupfen lassen. Man braucht nicht immer die ganze Pflanze, die Flaschen sind nicht sehr groß. Außerdem habe ich sehr verschiedene Pflanzen besorgt, ebenfalls um zu testen. Man sagt, also ich hab im Internet gelesen, dass die Auswahl der Pflanzen manchmal schwierig ist. Nicht alle Pflanzen vertragen das Klima in der Flasche. Ich war in verschiedenen Blumenläden, keiner konnte mir wirklich weiterhelfen. Also einfach probieren!
flaschengarten selber machen
Ihr befüllt die Flasche/ das Glas mit Steinen. Die sind wichtig, damit Wasser ablaufen kann und sich nicht in der Erde sammelt. Logisch, oder? Aus dem Papier dreht ihr euch einen Trichter und füllt damit die Erde auf die Steine. Der Trichter, damit die Wände nicht so dreckig werden.
ökosystem einmachglas
ökosystem einmachglas
ökosystem einmachglas
Dann zuppelt ihr euch, passend zu eurem Gefäß, die Pflanzen zurecht und pflanzt sie mit dem Löffel ein. Habt ihr eine besonders kleine Öffnung, müsst ihr den Löffel durch Holzstäbchen ersetzen.
ökosystem einmachglas
ökosystem einmachglas
ökosystem einmachglas
So, wenn ihr das jetzt hübsch gemacht habt kommt der wichtigste Teil: das Angießen. Ihr bewässert den Garten vorsichtig. Besser zu wenig, als zu viel Wasser!  Falls das Ding einen Deckel hat, schließt ihr den. Nun muss sich das ganze Ökosystem erstmal einpendeln. Für euch bedeutet das, dass ihr es in der ersten Zeit jeden Tag brav beobachtet. Morgens wird das Glas beschlagen sein, dann regnet es gerade in der Flasche. Is dat nicht süß? Bis zum Mittag sollte das Glas nicht mehr beschlagen sein. Falls es das aber doch ist, öffnet das Glas. Ist das Kondenzwasser an den Wänden verschwunden, so schließt ihr es wieder. So macht ihr das jeden Tag. Ich habe es manchmal auch nur alle zwei Tage gemacht. Ist auch Nix passiert. Irgendwann, wenn sich in der Flasche Alles eingespielt hat, braucht ihr es gar nicht mehr zu öffnen/zu lüften. Bei mir hat das ca. drei Wochen gedauert. Nun steht das Einmachglas anstelle von nem Blumenstrauß auf dem Esstisch und ich freu mich.
ökosystem einmachglas
garten in der flasche
Am Ende hatten wir noch einige pflanzen über. Damit habe ich dann noch ein paar Gläser beflanzt. Finde ich auch hübsch.
garten in der flasche
Was sagt ihr zu der Idee vom Flaschengarten?

Kommentare:

  1. Die Idee finde ich bezaubernd! Und wie schön sie aussehen. Toll.

    Ja, alt ist man dann sicherlich. :-)

    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöne Idee, sieht toll aus. Ich bin gespannt auf deine Berichte und wie sich das kleine Ökosystem entwickeln wird.

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee, sowas liebe ich ja und sieht auch noch super dazu aus. Muss ich dringend auch mal ausprobieren !
    Grüße Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Berit! Was für eine niedliche Idee! Was alles geht, ich bin beeindruckt! Hätte ich nicht gedacht, dass das funktioniert. Und dann auch noch auf Dauer so pflegeleicht! Sehr schön!
    Dir viel Spaß mit Deinem neuen Gärtchen!
    Liebe Grüße aus Dortmund!

    AntwortenLöschen
  5. Coole Idee! Muss ich mir unbedingt merken. Hab zwar keinen all zu grünen Daumen, aber wenn ich mich nach drei Wochen quasi nimmer kümmern muss, dann wäre das ja perfekt ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  6. Ganz tolle Idee! Vielleicht probiere ich das auch mal aus. Gläser stehen im Keller genug... Aber beschlägt das Glas nicht, wenn du es oben schließt und wird eventl. gammelig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du es in den ersten Wochen nicht lüftest, wird es gammeln. Gießt du es richtig an, kannst du es irgendwann immer geschlossen lassen(ein Ökosystem eben). Guck mal gegen Ende des Posts, da habe ich das beschrieben:)

      Löschen
  7. Ganz tolle Idee! Vielleicht probiere ich das auch mal aus. Gläser stehen im Keller genug... Aber beschlägt das Glas nicht, wenn du es oben schließt und wird eventl. gammelig?

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde das großartig und es wäre genau meine Art der Samstagabendbeschäftigung :)!

    AntwortenLöschen
  9. ich finde die Idee super und nun,nachdem ich das mit den Steinen und dem Öffnen gelesen habe, weiß ich auch, was ich falsch gemacht habe, als ich das mal ausprobiert habe.

    ich mag es sehr gern nochmal versuchen !

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht klasse aus, Ich habe das mal in einer großen Glasschale versucht. leider hat die erde sehr schnell angefangen zu schimmeln. Aber wenn ich deine Flaschen sehe, würde ich sagen es ist noch einen Versuch wert.
    Libe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  11. Moah, das sieht soo toll aus!
    Schade, dass ich echt zwei linke Hände habe und bei mir gar nix Grünes überlebt. :(

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja unglaublich schön. Vor allem, weil ich doch immer vergesse, meine Blumen zu gießen. Ich dneke, das werde ich glatt auch mal probieren! Es grüßt TineKaracho

    AntwortenLöschen
  13. Wunderbar, gefällt mir sehr. Ich denke, ich lasse mich hier inspirieren und versuch auch mal mein Glück!
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht wirklich toll aus, das würde ich nach meinem Umzug gern mal ausprobieren!
    Du schriebst "Außerdem habe ich sehr verschiedene Pflanzen besorgt, ebenfalls um zu testen.", darf ich fragen, bei welchen Pflanzen es denn gut funktioniert hat bzw. bei welchen nicht? :)
    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Awhh das gefällt mir total gut <3 Das in dem hohen Glas finde ich am schönsten <3
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. Ui. Sind die hübsch! Und Flaschengarten klingt auch noch so toll. Rundum gut.

    AntwortenLöschen
  17. Das finde ich sehr schön, das geschlossene Glas gefällt mir am besten.

    AntwortenLöschen
  18. Wie toll ist das denn?! Und dass das auch noch regnet in den Fläschken - muss ich auch haben. Muss ich auch MACHEN! Endlich mal was mit Blumen, was ich bestimmt auch kann.

    AntwortenLöschen