Dienstag, 2. Juli 2013

die Garderobe und ich



Heute zeige ich euch unsere alte Garderobe aus dem Zug. Damit sind wir wieder beim Thema: wie toll ist es eigentlich alte Dinge wieder zum Leben zu erwecken? Toll! Toll! Toll! Die Garderobe lag in dem Gebrauchtmöbelladen um die Ecke so rum. Ihr erinnert euch an den Post über den Laden? Falls nicht, hier. Jedenfalls lag die Garderobe also da rum und wir haben die direkt gekauft. Nun hat sie vor zwei Wochen auch ihren Platz gefunden. Ich bin eigentlich eher der chaotische Mensch. "Dat passt schon irgendwie" denke ich jeden Tag mehrmals. "Mach ich morgen" kann ich auch gut. Aber wenn es darum geht Dinge an die Wand zu hängen werde ich echt zum Pingel. Zum Oberpingel. Ich hasse es wenn etwas schief hängt oder der Abstand zwischen Bildern nicht stimmt. Die Ablagefläche der Garderobe ist an der einen Seite einen Tick nach oben gebogen. Könnt ihr euch vorstellen, was das für ein Akt war die ordentlich an die Wand zu klöppeln? Der Horror! Aber wenn dann etwas gerade und mit dem richtigen Abstand zu allen anderen Dingen im Raum hängt, dann überkommen mich echte Glücksgefühle. Hach! So war es dann auch mit der Garderobe. Hach! Wie gefällt euch die Garderobe und hängt ihr auch so gerne Dinge an die Wand? Nun noch ein paar Bilder von der Wohnung.

Jetzt hab´ich mir nochmal das Foto von der Garderobe angeguckt und die sieht da schief aus. Also bin ich zur Garderobe gelaufen um das zu überprüfen. Nicht schief. Danke.













Kommentare:

  1. I love it! Sieht alles großartig aus! In punkto Pingeligkeit beim Bilderaufhängen schließ ich mich an. Richtig oder lieber gar nicht. Allerdings ist es bei mir nicht so eine Herausforderung wie bei dir...

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Einblicke...da würde ich gerne mehr sehen...der Krug mit den Pfingstrosen hat es mir besonders angetan! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Wie verliebt ich wieder bin <3 ah. Wundervoll!

    AntwortenLöschen
  4. Habt ihr sehr gut gemacht! Sieht klasse aus!

    AntwortenLöschen