Freitag, 19. Juni 2015

Cornwall- you must be loving your life in the rain


England ist nicht London, ne?! Das denken viele Leute, glaube ich. "Warste schonmal in England?" "Ja, dreimal in London." Klar, London ist England aber auch noch viel viel mehr. Und nein, nicht nur Tee. Hier habe ich euch schon einen kleinen Einblick in unseren Silvesterurlaub in Port Isaac gegeben. In England regnet es an 149 Tagen im Jahr, das sind 41%. Das schreckt viele Leute ab, sie wollen im Urlaub doch keinen Regen. Aber ich muss heute für England in die Bresche springen, denn ein Urlaub dort ist der Hammer! England is such a beauty, ohne Scheiß. Heute liefere ich dafür Beweise und ein paar Worte über unseren Urlaub.

Wir hatten zu viert ein wunderschönes Ferienhaus in Port Isaac mit Blick aufs Meer. Das Haus ist weiß und hellbau angestrichen, hat eine Veranda vorm Haus und einen kleinen Hof. Morgens, nach dem Aufwachen zog ich die Vorhänge zur Seite und konnte direkt aufs Meer blicken. Riesig weit, mit Klippen und endlosem Horizont. Nach dem Blick konnte mich nie etwas im Zimmer halten, ich war morgens direkt ein bisschen aufgekratzt. Das Haus ist einfach, aber mit sehr viel Liebe und etwas Kitsch eingerichtet. Für meinen Geschmack genau richtig. Die Vermieterin Sue war super nett und kompliziert. Noch wichtiger: sie hatte uns frische Rosen hingestellt. Wenn man nicht viel Luxus braucht oder bereit ist den Ausblick und die Gemütlichkeit als Luxus zu nehmen, dann ist das Haus perfekt. "Penquite" kostete im Winter für eine Woche ca. 500€. Falls ihr Interesse an dem Haus habt, schaut mal bei Google danach. Pssst: es gab auch free-wifi :)

ferienhaus cornwall



Port Isaac ist ein wirklich schönes Fischerdörfchen mit sehr guten kleinen Restaurants, Klippen, alten Cottages, schmalen Gassen und natürlich einem Hafen. Meiner Meinung nach ist es das schönste Dorf dort in der Gegend aber das mögen andere Leute nicht so sehen. Wer in Port Isaac ist, der ist ab vom Schuss. Zur nächsten größeren Straße oder zum nächsten großen Supermarkt fährt man ca. 20Minuten. Ich fand das gut. So habe ich mich richtig von Steinhäusern, Klippen, Meer und Gemütlichkeit einsaugen lassen. All die Dinge, die uns zu Hause so oft in Versuchung bringen sind da gar nicht da. Ziemlich cool. Die einzige Reizüberflutung war das Rauschen des Meeres und unser Bock auf Fish&Chips. Wir sind echt ausgerastet. Schon am Morgen wurde über die beste Tageszeit für Fish&Chips diskutiert.

Rund um Port Isaac gibt es dann auch noch viele andere schöne Dörfer(z.B. Boscastle& Polperro) . An einem Nachmittag sind wir einige abgefahren und sind dort spazieren gegangen. Wer aber eine richtige Stadt sucht, der muss schon so 50km fahren. Wegen der sich windenden Straßen dauern diese 50km so ca 1,5Stunden. Wir sind einmal nach Plymouth gefahren und waren eher enttäuscht und Fish&Chips haben wir da auch nicht bekommen. Eine Woche ohne Stadt geht mehr als gut. Um Port Isaac sind sehr viele schöne Strände und die meisten davon sind gut zu erreichen. Endlosen Strandspaziergängen steht also gar nichts im Weg. Mein Tipp: einfach von Ort zu Ort tingeln und die Strände nach Lust und Laune ablaufen. So begegnen einem viele Überraschungen. Ein niedliches Cafe am Strand oder ein Dorf am Ende einer Felsschlucht. Wir haben uns die meiste Zeit treiben lassen und so macht mir Urlaub am meisten Spaß. 



Viele Tage haben wir mit Tagesausflügen verbracht. Einen halben Tag verbrachten wir z.B. bei sonnigstem Wetter in Land`s End. Eine große Landzunge, über die man zum westlichsten Punkt Englands wandern kann. Zack, stehste am Ende von GB. Ein echt tolles Gefühl. Besonders empfehlen muss ich auch die Küstenstraße von Newquay bis Padstow. Man hat fast die ganze Zeit Ausblick auf die Küste und kann ständig anhalten und ausflippen, weil es so schön ist. All die aufs-Meer-Glotzerei macht hungrig. Am Besten sucht man sich ein Cafe in dem "Cream Tea" serviert wird. Freunde, ein absolutes Träumchen: Scones, Erdbeermarmelade und clotted cream. Ach, und eine Tasse Tee. Scones schmecken in England besser als hier, das ist einfach so. Dazu dann diese clotted cream, eine ganz fettige milchige Masse. Bei uns artete das in echte Koordinationsprobleme aus weil wir nicht jeden Tag Cream Tea und Fish&Chips essen konnten. Ich kann euch sagen, wir haben eine ausgewogene(haha) Abwechslung gefunden. Wer sich selbst von den Scones nicht überzeugen lässt, der muss dann halt in den Schwarzwald fahren :)

Bei unserem nächsten Besuch möchte ich gerne noch ins Dartmoor. Hello Hound of Baskerville. Im Sommer würde ich mir ein paar Schlösser und Gärten anschauen um mich dann wie in einem Jane Austen Buch zu fühlen. Oder noch besser wie in Jane Eyre. Ich liebe Jane Eyre. Und ich liebe auch Cornwall. Wie findet ihr denn England?






Kommentare:

  1. Oh ja, ich liebe Jane Eyre auch sehr! Und deine Bilder sind super schön!
    ... nun hab ich Fernweh und Hunger auf Scones ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mein Herz vor 4 Jahren in Südengland verloren. So traumhaft dort! Leider waren ich und meine beste Freundin nur 3 Tage dort unterwegs... Dieses Jahr packen wir aber die Koffer und wir sind 10 Tage on Tour. Ich freu mich schon so! Deswegen speicher ich mir mal diesen Eintrag ab. Vielleicht kann ich mir noch den ein oder anderen Tipp rausziehen :)

    AntwortenLöschen
  3. liebe berit, mit diesem bericht hast du mich an einen wunderschönen urlaub in cornwall vor vielen jahren erinnert. wir wohnten damals mitten im bodmin moor in einem typisch englischem farmhaus mit vielen pferden (wg der tochter...), haben aber fast täglich die tollsten ausflüge ans meer gemacht. tintagel und boscastle sind mir in bester erinnerung geblieben und die traumhaften meerblicke natürlich auch.
    cream tea und fish&chips gabs natürlich auch des öfteren und diese leckeren kleinen pasties, die man fast überall kaufen konnte. mein absoluter lieblingsort war das künstlerdorf st ives mit den vielen wunderbaren gallerien, dem tate museum am meer und der barbara-hepworth-sammlung. ach, es gab so viel tolle ecken - ganz genial ist natürlich der coast path, bergauf, bergab mit den unglaublichsten blicken, na, du weißt, wie der sentier cotier in der bretagne, aber teilweise noch spektakulärer. ihr müßt unbedingt nochmal im sommer dorthin!!
    danke für deinen tollen bericht - ich schwelge noch ein bisschen weiter in erinnerungen...
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  4. Super schön! Ich habs ja nicht so wirklich mit Sommer, Sonne, Strand à la Malle, daher ist das genau das richtige für mich. Felsen, steile Küsten, frischer Wind, ich steh da voll drauf! ;)
    Tolle Bilder, super kuschelig schauts aus! :)
    Alles Liebe
    Camilla

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die schönen Einblicke. Mich verschlägt es sicher irgendwann mal in die Ecke. Meine Reiseliste ist zwar lang, aber die englische Küste spielt auf jeden Fall oben mit :)!

    AntwortenLöschen